×

Fehler

[OSYouTube] Alledia framework not found

FORMANT-PRO DUAL LFO

FFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFF Todo

Der LFO (Low Frequency Oscillator), wird zur Erzeugung vom Steuerspannungen eingesetzt die fast ausschließlich für Modulationszwecke verwendet werden. Bei einem LFO handelt es sich eigentlich nur um einen Oszillator, der besonders tiefe Frequenzen erzeugen kann.

MODUL_LINDHOF-MODULAR_LFO

LINDHOF-MODULAR_LFO

Es stehen an den jeweiligen Buchsen folgende Modulationswellenformen zur Verfügung: Sinuswelle, Rechteck ,Dreieck und die aufsteigende und abfallende Sägezahnwelle.

LINDHOF-MODULAR-Formant Pro dual LFO2-copyLINDHOF-MODULAR-Formant Pro dual LFO3-copy

Modulieren kann man in einem Modulsystem so ziemlich alles: Die Frequenz von Tongeneratoren, die Resonanz von Filtern, Amplituden und beliebige CV´s. Die Anwendungen von LFO’s sind also sehr vielseitig, so daß man mehr als einen gebrauchen kann. Aus diesem Grund ist der LFO auch in einer "dualer" Ausführung aufgebaut.

Die Steuerspannungsamplitude beträgt selbstverständlich wieder 5VSS, so daß es notwendig ist, sie über einen Abschwächer auf andere Synthesizerfunktionen wirken zu lassen. Viele Module bringen diese Abschwächer schon mit. Man erhält"phantastische" Steuerspannungsverläufe wenn man mehrere LFO-Kurven mischt. Ohne einen LFO ist jeder Sound statisch, mechanisch und langweilig, wie man es von den digitalen "Synthesizern" her kennt.

Das Modul:

Dieses Modul ist vom Aufbau und von der Packungsdichte ziemlich komplex. Trotzdem finden zwei identische LFO-Einheiten auf der Platine Platz! Die ganze Schaltung ist auf einer einseitigen EURO-Platine aufgebaut worden.

Die Verbindung zum Bus ist nach FormantPro Art ausgeführt und über ein Adapterkabel mit dem internen Synthesizer-Bus verbunden.

Oszillogramme:

Im Folgenden sind die die fünf Wellenformen (Dreieckwelle, Sinuswelle, aufsteigende und abfallende Sägezahnwelle und die Pulswelle) des Moduls zu sehen. Alle Wellenformen können an den jeweilige Buchsen abgegriffen werden und sind zusammen in der Frequenz in weiten Bereichen regelbar.

DREIECKWELLE

VCO Waveform PULS 50

 

SINUSWELLE

VCO Waveform SAW

 

aufsteigende SÄGEZAHNWELLE

VCO Waveform TRI

 

abfallende SÄGEZAHNWELLE

LFO-FormantPro_SAW_DOWN

 

PULSWELLE

LFO-FormantPro_PULS

 

Alle Oszillogramme wurde am am original Modul durchgeführt, und entsprechen dem tatsächlichen Zustand der Module.

Ähnliche Module:

FORMANT-LFO: Ist Schaltungstechnisch der "Ur-LFO". Viele der gezeigte LFOs sind leicht Abwandlungen oder Ergänzungen zu dieser Schaltung. Es handelt sich hierbei um eine Dreifachausführung.
FORMANT_LFO (with CV): Eine Erweiterte Variante des Formant LFOs. Hier wurde der LFO jedoch um eine CV Steuerung für die LFO-Frequenz erweitert. Es handelt sich um eine Dualversion.
FORMANT-LFO (with VC-PWM): Auch eine Erweiterte Variante des Formant LFOs. Hier wurde der LFO jedoch um eine CV Steuerung und eine VC-PWM erweitert. Signale Ausführung mit allen Wellenformen.

Spezialbauteile:

Spezialbauteile wurden hier nicht verwendet! Es sind lediglich diverse einfache Operationsverstärker vom Typ LM741 verwendet worden.

Quelle:

Dieses Modul stammt aus dem Buch "FormantPro" von Hans-Joachim Helmstedt. Diese Schaltung wurde aber auch schon in dem Buch "Formant" veröffentlich. Also eine sehr weit verbreitete Schaltung, die schon etwas älter ist, aber super funktioniert. Die hier gezeigten Module verwenden auch das original Platinenlayout.

Zusätzliche Informationen & Interessantes zum Modul:

Weitere Informationen zu diesem Modul, zu dem Modularsynthesizer und zu allgemeinen Grundlagen ergänzen das bisher Beschiebene.

Verwendete Patch/Messkabel mit 4mm "Bananenstecker"
Informationen zum internen Synthesizerbus
Gehäusetechnik - 19" Modularbaugruppenträger
Geschichte und Funktionsweise von Klangsynthese