×

Fehler

[OSYouTube] Alledia framework not found

SYNTHLAB

Synthesizer Labor

Auf den nachfolgenden Seiten wird der SYNTHLAB Synthesizer vorgestellt, die Grundlagen der sutraktiven Klangerzeugung erklärt und die Bedienung des SYNTHLABs an konkreten Beispielen erlernt. Es soll hier dem Neuling der analogen, subtraktiven Klangsynthese genauso viele Informationen angeboten werden, wie dem "Profi" an den Reglern und Filtern.

SYNTHLAB - Das kompakte Analog-Synthesizer-Labor

Bei dem SYNTHLAB (Synthesizer Labor) handelt es sich um einen sogenannten Pocket-Synthesizer, der sich in erster Linie durch seine kleine Abmessungen ausgezeichnet. Das ist Ideal für das Live-Setup, für unterwegs und natürlich auch im große Studio. Die Bedienung erfolgt durch 28 Drehregler,15 Kippschalter sehr intuitiv, denn jeder Drehregler und Schalter steuert einen eigenen Parameter der Klangerzeugung, und das ist bei der Größe das SYNTHLABs eine ganz beachtlich Anzahl von Bedienelementen. Außerdem zeigen 6 LEDs den Status der jeweiligen Funktionseinheit.

 

SYNTHLAB - Das kompakte Analog-Synthesizer-Labor

Die Klangerzeugung beim SYNTHLAB ist zu 100% analoger aufgebaut, mit einem Transistor-Ladder-Filter, und entspricht damit der Klangerzeugung von "klassischen" Synthesizern.

Das SYNTHLAB ist ein in Handarbeit hergestellter SYNTHESIZER. Jedes SYNTHLAB entspricht somit höchsten Ansprüchen an Präzision und Qualität. Jedes SYNTHLAB wird genau geprüft und genau abgeglichen, und muß außerdem vor der Auslieferung eine eingehende audiovisuellen Überprüfung über sich ergehen lassen.

Erste Informationen

Bei dem SYNTHLAB handelt es sich um einen monophonen, analogen MIDI Musik Synthesizer, der sich nicht durch Neuerungen in der Synthesizertechnik auszeichnet, sondern in der kompromißlosen Umsetzung der guten alten Analogsynthesizertechnik. Und genau das macht den SYNTHLAB zu einem Kraftpaket.

SYNTHLAB - Das kompakte Analog-Synthesizer-Labor

Synthlab - Sehr viele Drehregler und Schalter!!!

SYNTHLAB - Das kompakte Analog-Synthesizer-Labor

SYNTHLAB - Sehr viele Ein- und Ausgänge!!!

Der SYNTHLAB hat eine zu 100 % analoge Klangerzeugung durch die subtraktive Klangsynthese, die ganz klassisch aufgebaut ist. Diese Klangerzeugung ist also nicht neu, ihr Uhrsprung liegt in den spannungsgesteuerten Modularsystemen der 70er Jahre. Das verwendete Tiefpassfilter ist auf einer Transistorkaskarde aufgebaut, besser bekannt als "Moog-Kaskarde". Dieses führt zu dem Klangcharakter der ähnlich dem von Moog-Synthesizern ist. Synthesizer mit rein analoger Klangerzeugung sind heute fast nur noch auf dem Gebrauchtmarkt erhältlich und die Preise für diese Geräte stehen in keinem Verhältnis zum Sachwert. Es handelt sich also fast ausschließlich um Sammlerwerte.

Da der SYNTHLAB über ein integriertes MIDI-Interface verfügt, ist er in jedes Midi-Studio leicht zu integrieren. Dieses ist bei den traditionellen Synthesizern ohne MIDI nicht immer gegeben, und erfordert auf jeden Fall die Anschaffung eine MIDI-CV-Converter, was natürlich auch wieder zusätzlich Kosten verursacht. Mit dem SYNTHLAB steht Ihnen also ein Synthesizer zur Verfügung, bei dem die Technik die Kosten bestimmt, und nicht der Gebrauchtmarktpreis. Es handelt sich um Handarbeit, wo gibt es das noch, und es werden ausschließlich Bausteine aus den 70er und 80er Jahren in bedrahteter Technik verwendet. Also keine Spezialbausteine und auch kein DSP in der Klangerzeugung.

Wenn sie schon einmal mit einem analogen Synthesizer gearbeitet haben, dann ist die Bedienung des SYNTHLAB leicht zu erlernen, denn sie unterscheidet sich nicht wesentlich von der anderen analogen Synthesizern. Alle Regler und Schalter sind eindeutig bezeichnet, und in die klassischen Funktionsgruppen eines Synthesizers unterteilt.

Außerdem stellt der SYNTHLAB die über Midi-In eintreffenden Steuersignale als CV Steuersignale an drei Klinkenbuchsen zur Verfügung, so daß ein weiterer Analogsynthesizer ohne MIDI-Interface angeschlossen werden kann. Alternativ ist der SYNTHLAB auch über die CV und GATE-Buchsen von extern steuerbar.

Falls Sie mit analogen Synthesizern noch nicht vertraut sind, sollten Sie zusätzlich das Kapitel "Kleine Einführung in die Klangsynthese" durcharbeiten, um schnell zu sinnvollen Ergebnissen zu gelangen.

Im SYNTHLAB sind folgende Funktionsgruppen enthalten, die den Modulen eines modularen Synthesizer-Systems entsprechen:

2x VCOs (2 Wellenformen - Sägezahn & Pulswelle)
1x VCF (Tiefpassfilter 24dB - Moog Kaskade)
1x VCA
1x NOISE
1x RINGMODULATOR
1x SUBOSZILLATOR (-2 Oktaven)
2x LFO (Diverse Wellenformen und Ziele)
2x ENV (ADSR für den VCA und AD für den VCF)
1x MIDI-CV-Interface mit 2x CV und GATE

 

Jeder Klangparameter des SYNTHLABs verfügt über einen eigenen Drehregler oder Schalter und ist somit unmittelbar zugänglich und in Echtzeit veränderbar. Die Bedienungselemente der Module sind in Gruppen auf der Frontplatte zusammengefaßt und optisch eindeutig voneinander abgesetzt.

Als klangliches "Rohmaterial" dienen die VCOs, und/oder der externe Audio-Eingang. Das gewählte Signal durchläuft nacheinander VCF und VCA, bevor es am Audioausgang erscheint. Für VCF und VCA steht jeweils ein Hüllkurvengenerator zur Verfügung. Zusätzlich stehen vielfältige Modulationsmöglichkeiten durch die LFOs zur Verfügung.

Spezifikationen:

Stimmen : 1 (Monophon)
Audioausgänge : 1 (Mono)
Audioeingänge: 1 (Mono)
Output Level: 1 +8dB into 600OHM
Output Impedanz 1KOHM
MIDI: In, Thru
CV: Gate, CV-Pitch, CV-Mod (IN or OUT)
Dynamic Range: >100dB
Signal to Noise: >90dB
Frequency Response 20Hz-20kHzStromverbrauch: 10Watt
Abmessungen: H: 35mm (60mm) W: 298mm T: 165mm
Gewicht: xxx Kg